bremer kriminal theater
/

Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

Liza Cody
Miss Terry


Nita Tehris Familie stammt aus Pakistan, lebt aber schon lange in England. Sie selbst ist in Leicester geboren, besitzt die englische Staatsbürgerschaft, arbeitet als Grundschullehrerin in London und bewohnt eine Eigentumswohnung in einer ruhigen Seitenstraße, der Guscott Road. Und auch wenn alle sie immer umstandslos falsch, nämlich mit "Miss Terry" ansprechen - alles in allem ist sie perfekt integriert, beinahe schon assimiliert.

Bis eines Tages ein Bauschottcontainer vor ihrer Haustür aufgestellt wird. Das Haus gegenüber soll saniert werden. Und wie das so ist mit derartigen Containern: es sammeln sich darin auch eine Ganze Menge Dinge, die da eigentlich nicht hineingehören. Unter anderem die Leiche eines farbigen Neugeborenen.

Und schlagartig ist es mit der ganzen Integration vorbei. Schlagartig wollen es die Nachbarn alle immer schon gewusst haben, dass es nur diese Miss Terry gewesen sein kann, die sich ihres Kindes auf diese Weise entledigt hat. Und als sie vor neun Monaten in die Guscott Road zog, war sie ja auch erheblich runder als jetzt...

Schlagartig wird Nita Tehri klar, dass sie zwar ein ganzes Leben in England gelebt haben kann, deshalb aber noch lange nicht dazugehört.


Liza Cody räumt auf mit den idyllischen englischen Serienermittlern. Ihre Protagonistin ist aus der Mitte dessen gefallen, was uns alle gerade so umtreibt. Ein Krimi aus der Mitte der Jetzt-Zeit, aus den sozialen und politischen Spannungen, die unsere Gegenwart ausmachen.

Mit: Franziska Mencz, Christian Aumer, Denis Fischer, Janina Zamani

Regie: Ralf Knapp

Premiere: 9.11.2018