bremer kriminal theater
/

Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

 

Amateure zu Gast: Theater Phönix Karten unter 44 12 78

Premiere & Uraufführung:  Aus der Mitte unserer komplizierten Zeiten

Krimi-Kurzgeschichten bei Kaffee & Croissants: Mordsfrühstück #72


Neil Simon

PLAZA SUITE


Liza Cody

MISS TERRY


Philip K. Dick

TOTAL RECALL

24. Oktober - 4. November 2018

9. November - 1. Dezember 2018 

11. November 2018 um 11.00 Uhr 

Plätze im  vorderen Tischbereich oder auf der Tribüne?

Unterstützen Sie den Förderverein des bremer kriminal theaters

Drei oder vier Krimi-Inszenierungen + ein Mordsfrühstück pro Spielzeit

GUTSCHEINE

FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER

ABONNEMENT

oder der Crime & Dine - Gutschein (3-Gänge-Menü im Braugasthaus und Theaterplätze im Tischbereich)

Helfen Sie mit, die Zukunft dieses Kleinods der Bremer Theaterlandschaft zu sichern!

Profitieren Sie dabei von Ermäßigungen von rund 20 %


Unsere nächste Premiere:

 

"Miss Terry" von Liza Cody

 

Nita Tehris Familie stammt aus Pakistan, lebt aber schon lange in England. Sie selbst ist in Leicester geboren, besitzt die englische Staatsbürgerschaft, arbeitet in London als Grundschullehrerin und nennt eine Eigentums-wohnung in der Guscott Road, einer ruhigen Seitenstraße in Themsenähe, ihr eigen. 

Alles in allem scheinbar ein Musterbeispiel gelungener Integration, ja, nicht mehr nur integriert, sondern beinahe schon assimiliert.

 

 

Bis … ja, bis eines Tages ein Bauschuttcontainer vor ihrem Haus aufgestellt wird, weil das Haus gegenüber saniert werden soll. In dem sammeln sich, wie es derartige Container nun einmal so an sich haben, alle möglichen Dinge, die mit Bauschutt nicht das Geringste zu tun haben.

Unter anderem die Leiche eines dunkelhäutigen neugeborenen Mädchens…


Liza Cody schreibt schon lange Kriminalromane und war früher durchaus auch in der englischen Serienheimat der ermittelnden Provinzinspektoren zu Hause. Bis sie eines Tages auf diese Art realitätsfernen Idylls keine Lust mehr hatte. Seither erdenkt und schafft sie sich in der Mitte ihrer Kriminalromane immer neue und immer eigenwillige Protagonistinnen, weibliche Underdogs, aus deren sehr spezifischer Perspektive die Wirklichkeit so aufgerollt wird, dass es von ganz allein eine soziale Realität werden muss, die da abgebildet wird.


Premiere am 9.11.2018 

(Uraufführung)


Inszenierung: Ralf Knapp

Bühne: Ralf Knapp & Heiko Windrath

Kostüme: Bianca Oostendorp

Dramaturgie: Ensemble


Mit Franziska Mencz  sowie Christian Aumer, Denis Fischer, Sabine Urban und Janina Zamani