bremer kriminal theater
/


Das SPANNENDSTE Theater Bremens...

 

Deutsche Erstaufführung
Bernhard Aichner
TOTENFRAU
14. Februar bis 7. März

Radio Bremen Krimipreisträgerin
Liza Cody
MISS TERRY

Uraufführung 13. März bis 4. April

Krimis, Kaffee, Croissants
Mordsfrühstück #86
FRÜHLINGS ERWACHEN

15. März um 11.00 Uhr

Amateure zu Gast im 2WEITEN
Lyrics - Über das Darunter...
NACHTS BEIM BAT
19. März um 20.00 Uhr

Tango Tanzen ist schön
Tango / Krimi / Tapas / Malbec
CRIMINAL MILONGA
29. März um 17.00 Uhr

Musikalische Kriminalkomödie
Anne Clausen / Dominik Kroll
DIRNENLIED
29. März um 17.00 Uhr





Plätze im  vorderen Tischbereich oder auf der Tribüne?

Unterstützen Sie den Förderverein des bremer kriminal theaters

Drei oder vier Krimi-Inszenierungen + ein Mordsfrühstück pro Spielzeit

GUTSCHEINE

FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER

ABONNEMENT

oder der Crime & Dine - Gutschein (3-Gänge-Menü im Braugasthaus und Theaterplätze im Tischbereich)

Helfen Sie mit, die Zukunft dieses Kleinods der Bremer Theaterlandschaft zu sichern!

Profitieren Sie dabei von Ermäßigungen von rund 2




Wiederaufnahme am 14. Februar 2020

"TOTENFRAU"

Deutsche Erstaufführung des Thrillers

von Bernhard Aichner


Blum versteht was vom Tod.

Für sie als Bestatterin gehört er zum täglichen Geschäft.

Als allerdings ihr Mann, ein Polizist, bei einem Motorradunfall mit Fahrerflucht ums Leben kommt, droht ihre heile Welt mit zwei Kindern und florierendem Unternehmen zusammenzubrechen. Doch die Zeugenaussage einer jungen Frau, die sie auf dem Handy ihres toten Mannes findet, deutet auf ein maßloses Verbrechen hin und macht ihr schlagartig klar, dass dieser Unfall keineswegs ein Unfall war, sondern der gezielte (und gelungene) Versuch, eine Ermittlung zu beenden, bevor sie recht begonnen hat, eine Ermittlung, die irgendjemandem nicht sonderlich gelegen kam.

Blum beginnt, den Dingen auf eigene Faust nachzugehen, Zeugen zu befragen, Verantwortliche zu ermitteln.

Und sie zur Strecke zu bringen.

Blum versteht was vom Tod. DIR



mit Vivienne Kaarow, Ramona Suresh, Christian Aumer, Denis Fischer und Christoph Plünnecke


Regie und Bühne: Ralf Knapp